Präsidentschaftswahl und Parlamentswahl 2017

In Frankreich finden im Superwahljahr 2017 gleich zwei wichtige landesweite Wahlen statt:

1. Die französische Präsidentschaftswahl

Wahlsieger bei der Präsidentschaftswahl in Frankreich darf ins Elysée Palast einziehen
Élysée-Palast, Amtssitz des Staatspräsidenten der Französischen Republik. Foto: ActuaLitté. Quelle: Flickr. Lizenz: CC BY-SA 2.0

Auf Französisch wird die Präsidentschaftswahl „élection présidentielle“ genannt. Bei ihr gibt es zwei Wahlrunden, die im Abstand von zwei Wochen stattfinden:

  • 1. Wahlrunde am 23. April 2017
  • 2. Wahlrunde (Stichwahl) am 7. Mai 2017

Gewählt wird der Nachfolger von François Hollande, Staatsoberhaupt der Französischen Republik. Der Präsident ist an der Spitze der exekutiven Gewalt.

→ Weiterlesen: Präsidentschaftswahl in Frankreich 2017

2. Die französische Parlamentswahl

Wahl der französischen Nationallversammlung
Das Palais Bourbon ist der Sitz der französischen Nationalversammlung. Foto: Gpesenti. Quelle: Wikimedia. Lizenz: CC BY-SA 3.0

Auf Französisch wird die Parlamentswahl “ élection législative“ genannt. Sie ist die Wahl der „Assemblée nationale“, der Nationalversammlung. Zusammen mit dem Senat bildet sie das französische Parlament, die Legislative nach dem Prinzip der Gewaltenteilung.

Auch bei dieser Wahl sind zwei Wahlgänge geplant:

  • 1. Wahlrunde am 11. Juni 2017
  • 2. Wahlrunde am 18. Juni 2017

Sowohl bei der Präsidentschaftswahl als auch bei der Parlamentswahl beträgt die Wahlperiode fünf Jahre.

→ Weiterlesen: Parlamentswahl in Frankreich 2017